Treffen im April

Der April, der macht was er will.

Wir nicht – wir machen was ihr wollt!

 

Sie sind herzlich eingeladen, am 16.04. zu uns in den Kronenwirt. Wir freuen uns auf ihren Besuch.

NEWSLETTER No. 20 – 29.03.2018

VIER PARTEIEN – EIN BÜRGERMEISTERKANDIDAT FÜR LINDEN

Was ist passiert?

Seit der Kommunalwahl 2016 haben die bisherigen „kleinen“ Oppositionsparteien die Einsicht gewonnen, dass mit dieser Stadtregierung „kein Staat zu machen“ ist.
Ideenlosigkeit, Konzeptionslosigkeit, Intransparenz des Verwaltungshandelns, Blockade und Missachtung des Parlaments: So konnte es nicht weiter gehen.

Über Fraktionsgrenzen hinweg entwickelte sich ein reger Austausch.

Diese Stadt hat einen neuen Bürgermeister, eine neue Politik verdient.

Genau da sind wir am Ende der letzten Stadtverordneten-Sitzung angekommen. Gegen den erklärten Willen der bisherigen Mehrheitsfraktion gab es ein eindeutiges Votum: BÜNDNIS 90/ DIE GRÜNEN, FDP, FW und SPD richten den geplanten Akten-Einsichts-Ausschuss als unabhängiges Gremium ein: Nur so kann juristisch und inhaltlich sauber geprüft werden, ob die jahrelange Praxis der Vergabe städtischer Aufträge an den immer gleichen Anbieter nach Recht und Gesetz erfolgt ist.

Das war der erste Paukenschlag. Die CDU hat von diesem Augenblick keine eigene Mehrheit mehr, der Bürgermeister muss sich nun um parlamentarische Unterstützung bemühen. Nach 40 Jahren gefühlter Alleinherrschaft eine bittere Pille.

Der zweite Paukenschlag erfolgte am Samstag, dem 24.3.2018: Um 12.30Uhr präsentierte die neue Mehrheit IHREN zukünftigen Bürgermeisterkandidaten Felix Koop, er ist IT-Spezialist, Diplom-Ingenieur, Unternehmensberater in einem großen IT-Unternehmen. Er kommt aus Biebertal und tritt an mit dem Ziel, Linden eine neue Perspektive zu geben.

Gemeinsam stellen die vier Partner den (hoffentlich) zukünftigen Bürgermeister vor. Von außen kommend, als unabhängiger Kandidat, wenn auch mit Wurzeln in FDP und Gewerkschaft, bietet er die Chance, Linden zukunftsfähig zu machen. Alle beteiligten Fraktionen und Parteien haben ihm ihre Unterstützung versprochen. Nicht nur im Wahlkampf – auch mindestens bis zum Ende der Wahlperiode 2021.

Kein leichtes Unterfangen. Aber besser als Eulen nach Athen tragen oder „Störche nach Linden geholt“ (so rühmt der aktuelle BM sich selbst!) – das meint jedenfalls

Ihr/Euer Dr. Christof Schütz

Vier Parteien, ein Bürgermeisterkandidat

EINFÜHRUNG DES NEUEN BM-KANDIDATEN
am 24.3.2018

 

Als BM-Kandidat hat Herr Felix Koop Unterstützung von den Grünen, den FW, der SPD und der FDP

 

Die Frage liegt nahe: Warum tun sich vier so durchaus unterschiedliche Partner zusammen, um einen gemeinsamen BM-Kandidaten zu küren?

 

 

 

Die Antwort liegt auf der Hand:

• Weil es nicht reicht, Störche nach Linden zu holen.

• Weil politisches Handeln mehr ist als den Stillstand zu fixieren.

• Weil es nicht genügt, „dran zu sein“ – sondern Dinge zum Abschluss zu bringen.
Weiterlesen

März Einladung

31. Tage hat der März…

und der erste und zweite Montag steht im Zeichen der grünen Politik

 

Sie sind herzlich eingeladen bei unserem öffentlichem Treffen am 05. bei Herrn Schütz am Lückenberg 18, 35440 in Linden dabei zu sein. Ob aus Neugierde oder Interesse oder mit einem Thema welches sie gerne ansprechen wollen – jeder ist Willkommen, ganz unverbindlich
Schon was vor am 05.? Der nächste öffentliche Termin findet im April statt .

05. und 19. März

 

Nachruf

Der KREISVERBAND Gießen, STADTVERBAND und FRAKTION in Linden von BÜNDNIS´90/DIE GRÜNEN trauern um ihren langjährigen Weggefährten, Freund und Kollegen, den Mitbegründer der hessischen GRÜNEN.

Gerd Wiesmeier
* 09.06.1942 – + 10.02.2018

Gerd war über Jahrzehnte lokal, regional und überregional im Umwelt- und Naturschutz engagiert. Er war ein lebhafter Streiter für Klimaschutz und nachhaltiges Wirtschaften getreu seinem Motto: Global denken, lokal handeln. Das tat er als Mitbegründer des Lindener Stadtverbands der Grünen, als dessen langjähriges Vorstandsmitglied, in der Lokalen Agenda 21, als Stadtverordneter und ehrenamtliches Magistratsmitglied. Er war über viele Jahre im Vorstand des Kreisverbands der Grünen und aktiv in der Flüchtlingshilfe tätig. Gerd war ein stetiger Antreiber, phantasievoller Ideengeber, ökologischer Visionär, neugierig und offen für Neues.

Er scheute keinen Konflikt, ließ sich auch durch harte Widerstände nicht von dem abbringen, was er als richtig erkannt hatte. So prägte Gerd die Arbeit der Grünen in der Stadt, im Kreis und weit über die Region hinaus. Gerd Wiesmeier wird uns fehlen. Unsere Gedanken sind bei seiner Familie.

Für den Kreisverband        Für den Stadtverband            Für die Fraktion
Dr. Christiane Schmahl         Alexander Zander                   Dr. Christof Schütz