NEWSLETTER No. 28 Linden, 21.9.2017

NEWSLETTER No. 28 Linden, 21.9.2017

WAS IST DENN EIGENTLICH GRÜN?

Die aktuellen Umfragewerte sehen BÜNDNIS´90/DIE GRÜNEN bei etwa 8%, fast könnte man meinen, grüne Politik sei nicht mehr relevant, die Wahl bereits verloren.

Dabei reicht eigentlich der Blick in die Presse oder das Fernsehen, um sich vom Gegenteil zu überzeugen:  Fipronil-Insektengift in Eiern, Antibiotika in Putenfleisch (oder umgekehrt?) – Lebensmittelskandale Handelsklasse 1a.  Risse im Atomkraftwerk Tihange in Belgien, Aachen verteilt Jodtabletten – auch europaweit ist die Anti-Atomkraftbewegung wichtiger denn je.  Dieselgate – tödliche Betrügerei in der Autoindustrie. Statt innovativ zu forschen, verpasst die deutsche Industrie den Anschluss an die Zukunft.  Abschiebung von Flüchtlingen in Kriegsgebiete: Verstoß gegen das Menschenrecht  Bundesregierung schafft Energiewende bis 2030 nicht – regenerative Energien müssen gefördert werden  Klimaerwärmung: Hurrikan „Irma“ und die Folgen machen deutlich, dass es höchste Zeit ist, die Erderwärmung zu stoppen

Wer sich für seine eigene Umwelt und die Zukunft seiner Kinder einsetzen will, muss „grün“ wählen. Wer eine nachhaltige Landwirtschaft mit Respekt vor Umwelt und Natur will, muss „grün“ wählen. Wer Fremdenfeindlichkeit und Rassismus ablehnt, muss „grün“ wählen. Wer es mit der Energiewende ernst meint, muss „grün“ wählen. Wer über den Tellerrand der eigenen Vorteile hinausschaut, wer das größere Ganze im Blick hat und seinen Beitrag zum Klimaschutz ernst nimmt, muss „grün“ wählen.

Das ist GRÜN. Und die Reihe „Kleinkunst und Kultur“ am 22.9.2017 mit ihrer 7. Auflage und dem GREEN SLAM mit Lars Ruppel & Guests: Das ist GRÜN.

V.i.S.d.P: Dr. Christof Schütz, Am Lückenberg 18, 35440 Linden

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.