Newsletter No. 49

INS GRÜNE:

»Pfaffenpfad versiegeln?«

Liebe Grüne Freund*innen, Unterstützer*innen, Wähler*innen!

Es droht Ungemach! Wenn wir nicht aufpassen, haben wir demnächst im Pfaffenpfad vor unserer Haustür ein weiteres Areal von 39 ha zwischen Linden und Lützellinden, das auf die Ansiedlung eines Logistikzentrums abzielt. Dafür sollen 39 ha bester Ackerboden zubetoniert werden. Und wofür?

Damit noch mehr Päckchen und Pakete noch mehr Autos, Lärm, CO2 und Verkehr erzeugen? Damit Fuchs und Hase endgültig »Gute Nacht« sagen können – weil es keinen Lebensraum mehr für sie gibt? Damit unsere Landwirte auch ganz gewiss keine Landwirtschaft mehr betreiben können – Essen kommt ja aus der Gefriertruhe?

Wollen wir nach dem Desaster um die »Langsdorfer Höhe« in Lich jetzt auch in Linden diesen rückwärtsgerichteten ökologischen und ökonomischen Unsinn mitmachen?

Das darf nicht sein. Daher findet am

Mittwoch, dem 7.7.2021, 19:00Uhr,

in der Gemarkung Lützellinden ein Treffen interessierter Bürger*innen, Parlamentarier*innen und der BI Lützellinden statt.

»Ackerland im Pfaffenpfad – versiegelt durch Gewerbegebiet?«

Referent: Dr. Philipp Weckenbrock
Wiss. Mitarbeiter des Instituts für Pflanzenbau und Pflanzenzüchtung der JLU Gießen
Forschungsschwerpunkte:
Agroforst – Agrarökologie – Solidarische Landwirtschaft – Ernährungssysteme

AnfahrtDie Anfahrt erfolgt über Lützellinden – Vereinshaus. Dort auch gibt es auch Parkmöglichkeiten.
Der Treffpunkt liegt in Verlängerung der Hörnsheiner Straße, ca. 500 m im Feld.

Hier ein Link fürs Handy: https://goo.gl/maps/hZdAASSn9D3UxRZE6

Wir hoffen, dass sich Menschen auf den Weg machen, um Ihrem Widerstand gegen dieses Wahnsinnsprojekt Ausdruck zu verleihen.

Das erwartet

Euer/Ihr

Dr. Christof Schütz

Einladung im Pdf-Format

 

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.