Wahl 14. März 2021

Hier geht es zu unseren Kandidat*innen!

Wahlprogramm Bündnis 90/Die Grünen Linden

Zukunft machen wir zusammen!

Wir wollen die Weichen
für eine ökologische Zukunft stellen

Menschen haben die herausragenden Fähigkeiten, sich an verschiedenste Umweltbedingungen anzupassen, Lösungen für komplexe Problemstellungen zu finden und lebenslang zu lernen. Nie wurden diese Fähigkeiten so dringend benötigt wie heute.

Die Corona-Pandemie hat uns im Jahr 2020 gezeigt, wie schnell sich vertraute Rahmenbedingungen ändern können und herkömmliche Verhaltensweisen überdacht werden müssen. Es stehen aber weitere Herausforderungen für uns an: Die Grenzen des Wachstums, die Klimakrise und das Schwinden der Biodiversität erfordern auch für Linden neue Ideen und Lösungen. Neben Gemeinwohl und sozialer Gerechtigkeit müssen zukünftig  die Klimarelevanz und der Schutz der biologischen Vielfalt bei allen Entscheidungen der Stadt mitbedacht werden. Unser Ziel ist ein sozial gerechtes, ökologische und bis 2035 klimaneutrales Linden!

Für ein ökologisches und klimaneutrales Linden
wollen wir:

  • das Klimaschutzkonzept in Linden einführen (den neu einzustellenden Klimaschutzmanagers unterstützen, ein Verkehrskonzept einbinden).
  • städtische Neubauten ausschließlich in Passivhausbauweise errichten.
  • die Solarenergie vermehrt nutzen (z.B. auf dem KiTa-Neubau).
  • eine umweltverträgliche Landwirtschaft fördern (Pflegerichtlinien für Feldwege erarbeiten, Streuobstwiesen schützen und erhalten).
  • den Flächenverbrauch minimieren (beim Ausweisen von Baugebieten und innerörtlicher Nachverdichtung, keine zusätzlichen Versiegelungen).
  • neues Bauland und neue Baugrenzen ausschließlich auf städtischen Flächen ausweisen.
  • die Biodiversität in Gärten fördern (gute Beispiele mit städtischen Grünflächen schaffen, Artenschutzmaßnahmen wie z. B. »Igeltore« bewerben, »Schottergärten« vermeiden).
  • die öffentlichen Grünflächen vernetzen und den städtischen Grüngürtel ergänzen.
  • mehr Angebote zur Umweltbildung schaffen (Bürger*innen-Gärten, Info-Tafeln, Naturschutzprojekte).
  • eine Baumschutzsatzung einführen (zum Erhalt und Erneuerung des Baumbestandes).
  • mehr Fortbildungen für städtische Mitarbeiter in Umwelt- und Naturschutz anbieten.

 

Für ein sozial gerechtes und vielfältiges Linden
wollen wir:

  • die Bürger*innenrechte schützen und wahren.
  • mehr sozialverträglichen Wohnraum schaffen.
  • die Aufenthaltsqualität in öffentlichen Räumen verbessern (Plätze und Wege beschatten, Sitzgelegenheiten aufstellen).
  • mehr innerstädtische Einkaufs- und Begegnungsstätten ermöglichen (infrastrukturelle Angebote in fußläufigen Entfernungen stärken).
  • eine generationen- und kulturenübergreifende Gemeinschaft fördern (soziale Projekte der Stadtgemeinschaft stärken).
  • Kunst, Kultur und Vereine unterstützen (Vereinsleben fördern, Angebote von Kulturveranstaltungen erweitern).

                                                                               

Für ein barrierefreies Linden
wollen wir:

  • die Teilhabe am öffentlichen Leben für alle Menschen sichern.
  • den Verkehrsraum barrierefrei umgestalten (barrierefreie Zugänge zu Bus und Bahn schaffen, abgesenkte Bordsteine und Querungshilfen einrichten).
  • den barrierefreien Zugang zu allen öffentlichen Einrichtungen sicherstellen.

 

Für ein nachhaltig mobiles Linden
wollen wir:

  • ein Konzept zur Verbesserung der Verkehrssituation beauftragen und umsetzen.
  • den Autoverkehr reduzieren und den Straßenneubau vermeiden.
  • den Autoverkehr beruhigen (z.B. Hüttenberger Straße, Hauptstraße).
  • Den Verkehrsraum für Fußgänger*innen und Radfahrer*innen verbessern (die Schulwege sichern, innerörtliche Radrouten schaffen, »Mängelmelder« für Fuß- und Radverkehr in der Stadtverwaltung installieren, Fahrradstraßen ausweisen).
  • Busverkehr an das Stadtbussystem anbinden und die Taktfrequenz erhöhen.
  • die Zugverbindungen verbessern.
  • den Ortsteil Mühlberg an den Bürgerbus anbinden.
  • die Mobilität durch erneuerbare Energien fördern (E- und Wasserstoff-Tankstellen).

 

Für ein transparentes und digitales Linden
wollen wir:

  • die Bürger*innen an Entscheidungsprozessen beteiligen.
  • alle Umsetzungsprozesse der Stadt transparent machen.
  • die Kommunikationsprozesse verbessern.
  • die Lücken in der Versorgung mit schnellem Internet schließen (Oberhof).
  • einen digitalisierten Service für Bürger*innen einführen (barrierefreier Zugang zu allen Verwaltungsdienstleistungen).
  • einfacher, digitaler Zugang für Bürger*innen zu allen relevanten Informationen (»Was passiert in Linden?«).

 

Für ein wirtschaftlich zukunftsfähiges Linden
wollen wir:

  • das ökologische Wirtschaften fördern (die Ansiedelung nachhaltiger Betriebe fördern, einen Umweltpreis für Unternehmen und Handwerk einrichten, die Attraktivität für Start-ups und regionalen Handel steigern).
  • die Einnahmen durch Beteiligung an Windenergie-Anlagen (Windpark Staufenberg) verbessern.
  • die interkommunale Zusammenarbeit konsequent erweitern.
  • den Energieverbrauch dauerhaft senken.

 

Die Zukunft steckt voller Herausforderungen.
Du entscheidest mit Deiner Stimme,
wie wir ihnen gemeinsam begegnen!